07.11.2014

Nutzen Sie die Steuervorteile bei Abschluss einer freiwilligen Pflegezusatzversicherung

Steuern sparen - wie das mit einer Pflegeversicherung gehtWer sich für den Abschluss einer freiwilligen Pflegezusatzversicherung entscheidet, um die Versorgungslücke zwischen tatsächlichem Pflegebedarf und gesetzlicher Pflegepflichtversicherung zu schließen, der kann von einem weiteren positiven Aspekt der Pflegezusatzversicherung profitieren: der Steuerersparnis.

Steuerlich ist die Pflegezusatzversicherung als Beitrag zu einer eigenen kapitaldeckenden Altersvorsorge, sofern man Jahrgang 1958 oder jünger ist, über den Sonderkostenfreibetrag bis zu einem Maximal-Beitrag von € 184,- als Vorsorgeaufwendung bei der Steuererklärung absetzbar.

Seit 2005 gibt es eine neue Regelung, durch welche die Aufwendungen für die Pflegezusatzversicherung als allgemeine Vorsorgeaufwendung für alle Versicherten steuerlich absetzbar sind. Beide Regelungen sind bis 2019 anwendbar; das heißt die für den Versicherten optimalere Variante wird angewendet.

Ab 2019 wird nurmehr die zweite Variante angewendet. Man sieht also, dass bei richtiger Information durchaus weitere, über die direkte Versicherungsleistung hinausgehende Vorteile bei Abschluss einer freiwilligen Pflegezusatzversicherung entstehen können.

Beitrag verfasst von Konrad Dießl.